Festival

Filmtage bayerischer Schulen

Das Festival Filmtage Bayerischer Schulen

Ein Festival besonderer Art:

Das älteste deutsche Schülerfilmfestival ist jetzt seit 40 Jahren Treffpunkt der aktiven und kreativen Filmarbeit an den Schulen in Bayern. Jährlich werden über 100 Filme eingereicht und von einer Jury beurteilt. Etwa 30 Filme kommen ins Hauptprogramm und können mit ein wenig Glück einen Förderpreis gewinnen. Weitere 25-30 Filme werden im Programmblock Horizonte präsentiert.

Durch die Filmtage sollen die Schülerproduktionen einem fachkundigen Publikum vorgestellt werden, um am Ende vielleicht mit einem der ausgelobten Preise ausgezeichnet zu werden. Gleichzeitig bilden die Filmgespräche einen wichtigen Schwerpunkt. Jeden einzelnen Film des Hauptprogramms erläutern die Macher und stellen sich den Fragen des Publikums. Auch außerhalb dieser moderierten Podiumsgespräche bietet das Filmwochenende Möglichkeiten zum intensiven Austausch rund um das Medium Film.

Hier die Auschreibung auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Wir bieten...

  • ein Filmwochenende in lockerer, familiärer Atmosphäre
  • viel Abwechslung durch Diskussionsrunden, Filmschau und Workshops
  • schularten- und fächerübergreifende Fortbildung für Lehrer
  • Gemeinschaftsunterkünfte und Gemeinschaftsverpflegung im Schulgebäude bzw. am Veranstaltungsort
  • Filmpräsentation eines Profifilms durch den Regisseur/die Regisseurin

Für alle durch die Vorjury ausgewählten Filme gibt es Urkunden, für die prämierten Filme Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 5.000 €:

  • Förderpreis des Staatsministers Sibler
  • Förderpreis der Bayerischen Sparkassen
  • Förderpreis der Bavaria Filmstudios
  • Förderpreis des Dok.fest München
  • Förderpreis der Firma ACS Group, Ottobrunn
  • Förderpreis der Medien LB
  • Förderpreis des Markts Holzkirchen
  • Förderpreis des Landkreis Miesbach
  • Förderpreis des Fördervereins der RSHK
  • Förderpreis des Elternbeirats der RSHK
  • Förderpreis des Bayerischen Rundfunks
  • Förderpreis BLLV Ortsverband Miesbach
  • Förderpreis BLLV Bezirksverband Oberbayern
  • Förderpreis BRLV Bayerischer Realschullehrerverband
  • Preis des Publikums (undotiert)

Die Filmtage sind bereits seit 1978 das Festival für alle Filmemacher an bayerischen Schulen und ihre Fans: In einzigartiger Atmosphäre wird ein vielseitiges Programm geboten, das dieses Wochenende für die Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. Nachdem die Filmtage vierzig Jahre lang in Unterfranken (Marktheidenfeld am Main; Gerbrunn bei Würzburg) zu Hause waren, finden sie in diesem Jahr zum ersten Mal in Holzkirchen südlich von München statt.

Schüler und Lehrer aller Schularten und Altersgruppen, alte Hasen und Newcomer, treffen hier zusammen, um ihre Produktionen zu zeigen, die Werke der filmenden Schulkameraden und Kollegen kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und natürlich, um auf einen Preis zu fiebern.

Die Schüler-Filme werden auf großer Leinwand gezeigt und anschließend diskutiert. Das Publikum kann sich auf unterschiedlichste Macharten und Genres der Filmkunst (Spielfilm, Dokumentarfilm, Zeichentrickfilm, Animationsfilm...) freuen. Eine Jury bewertet die Filme und vergibt die Urkunden sowie Geld- und Sachpreise.

Abgerundet wird das Programm durch einen Special Guest aus der professionellen Filmszene. Außerdem werden Workshops angeboten, die der Weiterbildung der teilnehmenden Schüler und Lehrer dienen.

Die Filmtage bayerischer Schulen werden als Fortbildung für Lehrer aller Schularten anerkannt. Schüler und Lehrer der teilnehmenden Filmgruppen können (soweit dienstliche Erfordernisse dem nicht im Wege stehen) für die Filmtage vom Unterricht freigestellt werden.